Home   Kontakt
Intzeidis Consulting
Dienstag, 24. Oktober 2017
  
Starker Abschwung bei der Herstellung sowie beim Verkauf von Unterwäsche und Bademoden in Griechenland
Mittwoch, 8. Dezember 2010
Click to enlarge

Sowohl die Krise als auch die Aufhebung der Importbegrenzung haben negative Auswirkungen auf die Inlandsherstellung von Unterwäsche und Bademoden, die der Textilbranche zugeordnet sind. So ging die Produktion in diesem Bereich im Jahr 2009 um 14,1% gegenüber dem Vorjahr zurück, und auch im laufenden Jahr werden schätzungsweise 10-15% Einbußen erwartet. Beim Verkauf von Unterwäsche und Bademoden wurde im selben Zeitraum ein Abschwung von 11,6% bzw. 4,7% verzeichnet.

Der stetig zunehmende Import vor allem aus asiatischen Ländern nach Aufhebung der Importbegrenzungen bezüglich der Marktdurchdringung innerhalb der EU von Drittlandimporten (seit 1. Mai 2005), hat in der Branche gleichzeitig zu Strukturumwandlungen geführt, sodass zahlreiche Herstellerunternehmen ihre Aktivität in Richtung Import verlagern. Das Ergebnis dieser Umwandlung ist, dass heute die Inlandsherstellung sowie der größte Anteil am Import in den Händen immer weniger, großer Unternehmen liegen.

Nach vorliegenden Angaben für das Jahr 2009, kletterte die Marktdurchdringung importierter Waren im Bereich Unterwäsche und Bademoden auf dem griechischen Markt auf 64,1% bzw. 69,3%.
Ein Anteil von 45,3% der griechischen Gesamtproduktion von Unterwäsche und Bademoden wurde letztes Jahr ins Ausland exportiert.

INTZEIDIS Consulting
Home | AGB's | Kontakt | Impressum
Copyright © 2006 - 2017 Intzeidis Consulting. All Rights Reserved.
Leopoldstraße 23, 80802 München, Tel.: + 49 (0) 89 30002077, Fax: + 49 (0) 89 30002079, E-Mail: Office@Intzeidis.de
Website by Theratron