Home   Kontakt
Intzeidis Consulting
Mittwoch, 23. August 2017
  
Griechenland: Weniger Verkäufe, höhere Verluste für die Holzindustrie im laufenden Jahr
Freitag, 21. September 2012
Click to enlarge

Als schlechtes Jahr zeichnet sich 2012 für die Holzindustrie Griechenlands ab. In den ersten sechs Monaten verminderte sich, laut Angaben der griechischen Statistikbehörde, das Produktionsvolumen um 16,2%, wobei die Höhe des entsprechenden Umsatzes im konkreten Zeitraum mit Schwankungen von 16,1% bis 25,5% noch niedriger ausfiel. Schon letztes Jahr erhöhten sich, trotz eines festgestellten leichten Aufschwungs bei der Herstellung von Holzprodukten um 2,5%, die Verluste der Unternehmen der Branche im Vergleich zu 2010.

Wie die Gruppenbilanz von 15 mittleren bis großen Produktionsunternehmen, mit Verkäufen von jeweils über 3 Millionen Euro, zeigt, lag der Gesamtumsatz bei 216,2 Millionen Euro. Dieses Ergebnis liegt um 15% unter dem des Jahres 2010, was vor allem auf die bewilligten Preisnachlässe, jedoch auch auf die veränderte „Mischung“ der verkauften Produkte zurückzuführen ist. Die Verluste stiegen auf 68,7 Millionen gegenüber 58 Millionen im Vorjahr.

Stark angestiegen sind im letzten Jahr die Produktionskosten, was zu einem Rückgang der Bruttogewinnspanne von 11,7% auf 7,9% sowie der Bruttogewinne um 43%  bzw. 12,6 Millionen Euro führte. Die EBITDA-Marge lag letztes Jahr bei 17,3% gegenüber 10,6% im Jahr 2010, während die Verluste vor Steuern, Zinsen und Abgaben sich von 27 Millionen auf 37,3 Millionen Euro erhöhten. Die Aktienkapitale der Beispielgruppe reduzierten sich um 69 Millionen Euro bzw. 9%.

Von den 15 Unternehmen realisierte SELMAN die meisten Verkäufe (50,2 Millionen Euro), zeichnete gleichzeitig jedoch auch die höchsten Verluste (24,7%). Beim Verkauf folgen AKRITAS (39,2 Millionen), ALFA WOOD (32,4 Millionen) und MOURIKIS (20,3 Millionen). Starke Verluste verzeichnete auch ALFA WOOD (24,2 Millionen Euro), während NOVATEX den höchsten Netto-Gewinn unter den 15 Unternehmen erzielte (0,3 Millionen).

Zuletzt lohnt die Anmerkung, dass die Durchdringung des griechischen Marktes von Importen letztes Jahr von 49% im Jahr 2010 auf 37,2% zurückging, während 7,9% der in Griechenland hergestellten Holzprodukte exportiert wurden, gegenüber 5,8% im Jahr 2010.

© INTZEIDIS Consulting
Home | AGB's | Kontakt | Impressum
Copyright © 2006 - 2017 Intzeidis Consulting. All Rights Reserved.
Leopoldstraße 23, 80802 München, Tel.: + 49 (0) 89 30002077, Fax: + 49 (0) 89 30002079, E-Mail: Office@Intzeidis.de
Website by Theratron