Home   Kontakt
Intzeidis Consulting
Sonntag, 22. Oktober 2017
  
Griechenland: Erhebliches Wachstum in der Fischzucht
Donnerstag, 26. Februar 2009

Fischzuchtbetriebe spielen auf dem griechischen Markt eine wichtige Rolle. Sie orientieren sich deutlich in Richtung Export und zeichnen sich durch zu erwartendes weiteres Wachstum aus. Die Branche, die in Europa führend ist, wird heute durch 5 große Unternehmen/Gesellschaften beherrscht, welche 56,5% des Gesamtverkaufs kontrollieren, wobei letztere ihre Rolle in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausgebaut haben, zu Lasten der kleinen und mittleren Betriebe.

Diese Tendenz zur Marktkonzentration soll sich in nächster Zeit noch verstärken, einerseits aufgrund der aggressiven Strategie der mächtigen “Spieler” der Branche, andererseits auch wegen der wirtschaftlichen Schwierigkeiten zahlreicher klein- und mittelständiger Betriebe. Eine entscheidende Rolle in dieser Entwicklung werden weiterhin die Überproduktion und der starke Wettbewerb spielen, welche die Preise der Produkte drücken.

Die Branchenführer beschäftigen sich sowohl mit der Aufzucht von Fischlaich als auch mit der Fischmast. Die  klein- und mittelständigen Betriebe jedoch arbeiten fast ausschließlich in der Fischmast, zudem sind sie im Bereich Transport stark von den Großhändlern abhängig, die über eigene Verteilungsnetze verfügen. Die Produktion konzentriert sich auf Goldbrasse und Seebarsch, versuchsweise werden jedoch auch neue Arten in die Zucht genommen, wie Pfeilhecht, Rotbrasse, Sackbrasse, Geissbrasse, Zahnbrasse usw.

Nach einer neuen Studie der Hellastat S.A. und INTZEIDIS Consulting sind die Aussichten für die nächsten Jahre günstig, man rechnet mit einer Wachstumsrate von jährlich 5%. Diese Einschätzungen basieren zum einen auf der ständigen Abnahme der Fischerei in natürlichem Umfeld und zum anderen auf einer Reihe anderer Parameter – wie die zunehmende Akzeptanz von Fischzuchtprodukten seitens der Verbraucher, die systematische Werbung für kontrollierte Markenprodukte, sowie die Erschließung neuer Märkte im Ausland.

Hier ist anzumerken, dass heute 80% der Inlandsproduktion exportiert werden. Die Unternehmen der Branche, vor allem die führenden Gesellschaften, haben sich neben den traditionellen Absatzmärkten (Italien, Spanien) zunehmend auch neue Auslandsmärkte erschlossen (USA, Großbritannien, Osteuropa).

Donnerstag, 26. Februar 2009
Home | AGB's | Kontakt | Impressum
Copyright © 2006 - 2017 Intzeidis Consulting. All Rights Reserved.
Leopoldstraße 23, 80802 München, Tel.: + 49 (0) 89 30002077, Fax: + 49 (0) 89 30002079, E-Mail: Office@Intzeidis.de
Website by Theratron