Home   Kontakt
Intzeidis Consulting
Sonntag, 25. Juni 2017
  
Fortgesetzte Eindämmung bei ersten Anzeichen für ein Ende des Abschwungs in der griechischen Textilindustrie
Dienstag, 29. Oktober 2013
Click to enlarge

Die griechische Textilindustrie unterliegt auch dieses Jahr dem andauernden Abschwung, angetrieben durch die weitere Verminderung der zur Verfügung stehenden Haushaltseinkommen sowie die Schließung oder Krisensituation von Einzelhandelsketten, deren Sortiment zum großen Teil aus griechischen Produkten bestand, wie z. B. Sprider Stores. Dennoch deuten die Zahlen darauf hin, dass der Abschwung sich dem Ende nähert – wenngleich das Produktionsvolumen sich bei nur ungefähr einem Drittel dessen des Jahres 2005 befindet.

Konkret und laut Angaben der griechischen Statistikbehörde, ging das Produktionsvolumen für Textilbekleidung im ersten Halbjahr 2013 um 1,7 % gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum zurück; damals lag der Abschwung gegenüber 2011 bei 11,8 %. Der Umsatz der Branche verminderte sich im Zeitraum August 2012-Juli 2013 um 5,5 %, gegenüber 18,6 % im vorangegangenen Zwölfmonatsraum. Und zuletzt, für den gleichen Zeitraum, lag die Verminderung der Neuaufträge bei 5,1 % von 19,1 % in den vorherigen zwölf Monaten.

Besonders die Verlangsamung der Einnahmenverminderung ist vor allem zwei Parametern geschuldet: zum einen der Veränderung der “Mischung” der verkauften Produkte zugunsten der teureren und zum anderen der Preiserhöhung von exportierter Kleidung. So betrug die Preiserhöhung von Produkten für den internationalen Markt im letzten August und auf Jahresbasis gerechnet, 3 %.

Auf der Grundlage der Zahlen von 158 Unternehmen der Branche, welche weiterhin tätig sind und ihre Wirtschaftsdaten öffentlich machen, zeigten diese im Jahr 2012 einen Zuwachs von 5 % der Gewinne vor Steuern, Zinsen und Tilgung, obgleich ihre Einnahmen um 10 % sanken – auf 703,9 Millionen Euro von 786,2 Millionen im Jahr 2011. Diese Entwicklung verdankt sich der beachtlichen Verbesserung ihres Bruttogewinnrahmens, aufgrund der verminderten Arbeitskosten (sowohl in den griechischen Industrieanlagen wie auch in den Einheiten außerhalb Griechenlands).

© INTZEIDIS Consulting
Home | AGB's | Kontakt | Impressum
Copyright © 2006 - 2017 Intzeidis Consulting. All Rights Reserved.
Leopoldstraße 23, 80802 München, Tel.: + 49 (0) 89 30002077, Fax: + 49 (0) 89 30002079, E-Mail: Office@Intzeidis.de
Website by Theratron