Home   Kontakt
Intzeidis Consulting
Mittwoch, 28. Juni 2017
  
Klare Verluste für den Keramikboden- und Wandfliesenmarkt
Mittwoch, 16. Juni 2010
Click to enlarge

Um 10,6 % Volumen verlor der Keramikboden- und Wandfliesenmarkt im Jahr 2008, während im Jahr 2009, nach einer Studie der Icap Group, ein phänomenal starker Konsumabfall von um die 31 % verzeichnet wurde. Und dies nach einer von 1996-2007 währenden stabilen Periode mit durchschnittlich 3,7 % jährlichem Umsatzanstieg. Die Krise im Bauwesen und Renovierungssektor im Zusammenspiel mit dem drastischen Leistungsabfall bei Bau- und Instandsetzungsfinanzierungen werden als die zwei Hauptgründe für die negative Entwicklung des Marktes angesehen.

Aufschlussreich sind die Ergebnisse der Gruppenbilanz von 3 Herstellern sowie 21 Importeuren der Branche, die die Jahre 2007-2008 betreffen. Insgesamt stiegen deren Aktiva um 11,84 % bzw. 9,98 % sowie das Aktienkapital um 5,46 % bzw. 10,78 %. Dennoch sanken die Verkäufe der Herstellungs- und Importunternehmen im selben Zeitraum um 7,27 % bzw. 5,28 %. Die Gewinne vor Steuern der Importeure fielen um 22,90 %, während das Gesamtergebnis der Hersteller im Jahr 2008 noch schädigender war.
 
Was die Gliederung der Branche anbelangt, so wird der Markt von zahlreichen Importeuren dominiert, die um die 90 % der Nachfrage decken, wobei Produkte aus Ländern mit niedrigen Lohnkosten eine wachsende Rolle spielen und den Wettbewerb verschärfen. Gleichzeitig wird der Herstellermarkt von wenigen großen Inlandsunternehmen beherrscht. Zuletzt eine Anmerkung zur Produktverteilung: Der Löwenanteil mit 78 % entfällt hier auf Bodenfliesen, während die übrigen 22 % Wandfliesen betreffen.

INTZEIDIS Consulting
Home | AGB's | Kontakt | Impressum
Copyright © 2006 - 2017 Intzeidis Consulting. All Rights Reserved.
Leopoldstraße 23, 80802 München, Tel.: + 49 (0) 89 30002077, Fax: + 49 (0) 89 30002079, E-Mail: Office@Intzeidis.de
Website by Theratron