Home   Kontakt
Intzeidis Consulting
Dienstag, 24. Oktober 2017
  
Griechenland: Bierverkauf ging im ersten Halbjahr um 10% zurück
Dienstag, 9. November 2010
Click to enlarge

Um schätzungsweise 10% ging der Bierverkauf im ersten Halbjahr 2010 zurück, ein Ergebnis, welches sich zweifellos auch in den Endergebnissen der Branche widerspiegeln wird, deren jährlicher Umsatz sich bei um die 500 Millionen Euro bewegt. Der stärkste Rückgang wurde mit 15% in Bars und Restaurants verzeichnet, während im selben Zeitraum die in Supermärkten vertriebene Menge um 2% abnahm. Im vorigen Jahr war hier die Tendenz noch positiv gewesen.

Hauptgrund für den Umsatzrückgang, der die Unternehmensstäbe und die Marktlage beunruhigt, ist die Wirtschaftskrise und das Bestreben der Haushalte, ihre Ausgaben zu reduzieren. Gebremst wurde der Konsum auch durch den Rückgang des Tourismus, welcher traditionell für guten Bierverkauf sorgte umso mehr, da auch die Touristen in Griechenland heute viel weniger Geld ausgeben.
Zwei weitere Negativfaktoren waren einerseits die Fernfahrerstreiks, die für ein ernstes Versorgungsproblem des Marktes gesorgt haben, und andererseits das Ausbleiben vieler, besonders heißer Tage im Verlauf des Sommers, die normalerweise einen Anstieg des Bierkonsums bewirken.

Die Krise und die Reduzierung des verfügbaren Einkommens sind u.a. auch für eine Hinwendung der Verbraucher zu preisgünstigen Private Label-Produkten verantwortlich. Diese Tendenz schlägt sich natürlich auch in der Bierbranche nieder, wo der Anteil der o.g. Produkte heute 10% beträgt, ihr Verkauf sich jedoch in einem Tempo von 20% beschleunigt wodurch die Markenhersteller gezwungen werden, neue Möglichkeiten ausfindig zu machen, um das verlorene Terrain zurückzugewinnen.

INTZEIDIS Consulting
Home | AGB's | Kontakt | Impressum
Copyright © 2006 - 2017 Intzeidis Consulting. All Rights Reserved.
Leopoldstraße 23, 80802 München, Tel.: + 49 (0) 89 30002077, Fax: + 49 (0) 89 30002079, E-Mail: Office@Intzeidis.de
Website by Theratron