Home   Kontakt
Intzeidis Consulting
Mittwoch, 28. Juni 2017
  
Griechenland: Friseursalons sind ein Luxusartikel und erleiden fortwährenden Kundenverlust
Montag, 5. November 2012
Click to enlarge

Weniger Besuche im Friseursalon sowie geringere Ausgaben pro Besuch sind die Tendenzen der letzten drei Jahre in Griechenland. Nach Angaben der Icap-Gruppe wiesen die Gesamtverkäufe der Branche in den Jahren 2009-2011 einen Durchschnittsverlust von jährlich 16% auf, wobei der Abschwung sich im Jahr 2011 auf 20,7% beschleunigte.

Die negativen Wirtschaftsprognosen sowie die eindeutige Verminderung des zur Verfügung stehenden Haushalteinkommens der Verbraucher bilden den Hauptgrund für diese Entwicklung. Heute zählt ein Besuch im Friseursalon für die meisten als Luxus und gehört als solcher zu den Ausgaben, die gekürzt werden.

Innerhalb der Branche ist die Konzentration sehr gering, der Marktanteil der einzelnen Unternehmen erreicht im Höchstfall 1%. Heute gibt es lediglich 10 Franchise-Ketten im Bereich Friseursalon, welche sich vor allem in der weiteren Umgebung Attikas befinden. Die Streuung der Branche trägt zu einer hohen Konkurrenz bei, welche sich durch die Krise noch verschärft hat. Diese Tendenz wird durch „Hausbesuche“ der Friseure, welche einen wesentlichen Anteil der Kunden von „offiziellen“ Friseurbesuchen abzweigt, noch weiter zugespitzt.

Insgesamt befindet sich die größte Anzahl Friseursalons in Attika (34,4%). Darauf folgen die Bezirke Thessaloniki (10,9%), Achaia (3,4%), Larisa (2,8%), Heraklion (2,4%) und Aitolokarnania (2,1%). Zuletzt lohnt die Anmerkung, dass die meisten dieser Unternehmen ausschließlich von den Besitzern bzw. mit 1-3 Angestellten in Teil- oder Vollzeitbeschäftigung, betrieben werden.

© INTZEIDIS Consulting
Home | AGB's | Kontakt | Impressum
Copyright © 2006 - 2017 Intzeidis Consulting. All Rights Reserved.
Leopoldstraße 23, 80802 München, Tel.: + 49 (0) 89 30002077, Fax: + 49 (0) 89 30002079, E-Mail: Office@Intzeidis.de
Website by Theratron