Home   Kontakt
Intzeidis Consulting
Dienstag, 24. Oktober 2017
  
Starker Rückgang bei der Herstellung von Tissuepapierprodukten in Griechenland – sprunghafter Anstieg der Verluste und Importe
Freitag, 20. September 2013
Click to enlarge

Die Betriebsaufgabe von zwei großen – „Papierherstellung Thrakiens AG“ und „SCA HYGIENE ELLAS AEBE PAPIER“ – sowie zahlreicher kleinerer Hersteller für Haushaltspapierprodukte (Tissue) ist einer der wichtigsten Gründe für den starken Produktionsrückgang von um die 20 %, den die Herstellung der genannten Produkte dieses Jahr verzeichnet. Gleichzeitig verursachen die hohen Energie- und Rohstoffpreise Verluste bei den Industrieunternehmen, welche selbst das Papier herstellen bevor sie es zu Markenendprodukten weiterverarbeiten.

Konkret verminderte sich das Herstellungsvolumen von Toilettenpapier im ersten Semester des Jahres 2013 um 23,5 % gegenüber dem entsprechenden Zeitraum 2012, während die Produktion von Handtuchpapier und Küchenrollen um 19,7 % nachgab. Das Erstaunliche ist, dass die entstandene Lücke im Markt durch einen Importanstieg von Tissueprodukten geschlossen wird. In Nordgriechenland werden beispielsweise große Mengen aus Bulgarien und der Türkei importiert, wo auch griechische Unternehmen tätig sind.

Die Energiekosten machen laut jüngsten Angaben eines Spitzenmanagers einer der großen Industrieunternehmen der Branche 55-58 % des Gesamtherstellungspreises aus. „Im Zusammenspiel mit den im Jahr 2013 um 10 % gestiegenen Rohstoffpreisen wird die Inlandproduktion untergraben und verschwinden die Gewinnmargen“, führte der Geschäftsführer des Unternehmens MAXI ABEE, mit Sitz in Pieria, aus.

Die Wirtschaftsdaten von 16 Industriehersteller- und Verarbeiterunternehmen für das Jahr 2012 zeigen das in der Branche vorherrschende Bild. Trotz Anstieg der Einnahmen um 3 % gegenüber 2011 – sie erreichten 248,3 Millionen Euro – welcher sich aus dem Marktausscheiden anderer, ähnlicher Unternehmen erklärt, verdoppelten sich die Nettoverluste und beliefen sich auf 7,5 Millionen Euro. Die Rentabilität ihrer durchschnittlichen Aktiva in Gewinnen vor Steuern, Zinsen und Tilgung (EBITDA) verringerte sich im Vorjahr auf 4,6 % gegenüber 5,1 % im Jahr 2011.  

© INTZEIDIS Consulting
Home | AGB's | Kontakt | Impressum
Copyright © 2006 - 2017 Intzeidis Consulting. All Rights Reserved.
Leopoldstraße 23, 80802 München, Tel.: + 49 (0) 89 30002077, Fax: + 49 (0) 89 30002079, E-Mail: Office@Intzeidis.de
Website by Theratron