Home   Kontakt
Intzeidis Consulting
Donnerstag, 29. Juni 2017
  
„Absturz“ der Einnahmen und erhebliche „Lücken“ auf dem Glücksspielmarkt in Griechenland
Freitag, 13. Juni 2014
Click to enlarge

Die Krise hat den Glücksspielmarkt Griechenlands erheblich beeinträchtigt. Dieser war im Jahr 2010, nach einem vitalen Anstieg des Umsatzes um 40 % in den Jahren 2004-2008, der sechstgrößte Markt der Europäischen Union. In den letzten vier Jahren gingen die Gesamteinnahmen jedoch um 37,1 % zurück und beliefen sich letztes Jahr auf 5,5 Milliarden Euro, gegenüber 8,74 Milliarden im Jahr 2009. Etwa gleichhoch (38,8 %) lag die Verminderung bei Zugrundelegen der Bruttoeinnahmen (CGR), welche von 2,54 Milliarden auf 1,55 Milliarden Euro im Jahr 2013 nachgaben.

Die größte Abwärtsentwicklung betraf die Organisation für Pferdewetten Griechenlands (ODIE), deren Umsatz in den letzten vier Jahren um 75 % und deren Bruttoeinnahmen um 70 % zurückgingen, um im Ergebnis letztes Jahr bei 65 bzw. 15,8 Millionen Euro zu landen. Um 52,3 % sanken die Bruttoeinnahmen der griechischen Casinos (von 626 auf 299 Millionen Euro), um 41,9 % die der staatlichen Lottozentrale (von 156,5 auf 90,9 Millionen Euro) und um 32,6 % die der Sportwettenzentrale (von 1,7 auf 1,15 Milliarden Euro).

Es ist anzumerken, dass bei den o.g. Zahlen nicht die Einnahmen der 24 Unternehmen berücksichtigt wurden, welche in einen Zwischenstatus als Vermittler von Glücksspielen über das Internet eingeordnet werden, da hierfür keine Daten aus den Jahren 2009 und 2013 vorliegen.

Eine zusätzliche „Lücke“ ergibt sich bei der Einschätzung des Marktes für Glücksspielautomaten (VLTs). Ein diesbezüglicher Beschluss mit der Kommission wurde erstellt und die entsprechenden Schritte zur Einrichtung des technologischen Systems seitens des Ausschusses zur Kontrolle und Aufsicht für Spiele (EEEP) bezüglich Aufstellung und Kontrolle der VLTs wird vorrangig bearbeitet.

Im Stadium der Verfassung von technischen Vorschriften befindet sich die Ausschreibung für ein Informatiksystem zur Aufsicht und Kontrolle (Artikel 30, Gesetz 4002/2011), in dem sich die Zentralsysteme aller, die eine Erlaubnis zur Durchführung von Glücksspielen innehaben, verpflichtend vernetzen müssen. Dadurch werden die Kontrollen von Glücksspielautomaten, eine diesbezügliche Datensammlung, sowie Problemmeldungen und ein reibungsloser Ablauf des Marktes gewährleistet.

© INTZEIDIS Consulting
Home | AGB's | Kontakt | Impressum
Copyright © 2006 - 2017 Intzeidis Consulting. All Rights Reserved.
Leopoldstraße 23, 80802 München, Tel.: + 49 (0) 89 30002077, Fax: + 49 (0) 89 30002079, E-Mail: Office@Intzeidis.de
Website by Theratron