Home   Kontakt
Intzeidis Consulting
Mittwoch, 18. Juli 2018
  
Dynamischer Aufwärtstrend für die Kosmetikindustrie in Griechenland
Dienstag, 3. Juli 2018
Click to enlarge

Seit 2014 ist ein Aufwärtstrend des Kosmetikmarktes zu verzeichnen, wobei sowohl die heimische Produktion als auch der Verbrauch zugenommen haben. Bei den Exporten hat der Aufwärtstrend bereits vor 2012 begonnen. Der Aufwärtstrend am Markt wird sich voraussichtlich im Dreijahreszeitraum 2018-2020 mit einer durchschnittlichen Jahresrate von 2,4% fortsetzen.

Auf der Grundlage der Studie der Icap-Gruppe nach dem rückläufigen Trend im Zeitraum 2007-2013, wobei der Rückgang der Produktion im Durchschnitt 2,5% pro Jahr betrug, hat die allmähliche Erholung zu einer Produktionssteigerung von 8,5% im Jahr 2016 bzw. von 5,9% im Jahr 2017 geführt. Dieses Ergebnis ist weitgehend auf die Exporttätigkeit zurückzuführen, die im Zeitraum 2012-2017 im Durchschnitt um 6,3% pro Jahr stieg.

Was den Verbrauch anbelangt, nach dem deutlichen durchschnittlichen jährlichen Rückgang im Zeitraum 2010-2013 um 7,7% folgte dann die Erholung, wobei der Umsatz 2016 um 4,5% und 2017 um 3% stieg.

Den Löwenanteil des Kosmetikverbrauchs auf dem griechischen Markt nehmen laut derselben Studie Hautpflegeprodukte ein. Insbesondere für 2016 entfielen 44,5% der heimischen Produktion und 54,3% des Gesamtwerts des Umsatzes. Den zweiten Platz haben für sich Haarpflege- Produkte mit einem Anteil von 29,3% Umsatzwert gesichert. 

Bezüglich der Verteilungskanäle der Produkte der Branche, fast die Hälfte (47,6%), entspricht dem Kanal der weiten Verteilung, gefolgt von Apotheken mit 21,3%, die ihren Anteil in den letzten fünf Jahren aufgrund des persönlichen Vertrauensverhältnisses zwischen Kunden und Apothekern stetig erhöht haben. Der wichtige Beitrag der Online-Shop der Apotheken ist hinsichtlich des erhöhten Umsatzes nicht zu übersehen.

Es ist auch erwähnenswert, dass sich zu den Hauptmerkmalen der Branche ein intensiver Wettbewerb gesellt, da eine große Anzahl von Unternehmen sowohl in der Produktion als auch im Import tätig ist. Die Mehrheit der Unternehmen befasst sich mit mehreren Produktkategorien, während einige von ihnen in anderen Sektoren tätig sind - Pharmazeutika und Parapharmazeutika, Chemikalien, Reinigungsmittel usw.

Das Vermögen der Unternehmen stieg 2016 im Vergleich zu 2015 jedoch um 7,3%, laut einer Stichprobe von 28 Unternehmen, die von Icap überprüft wurden. Das Eigenkapital und der Gesamtumsatz (12%) wurden im gleichen Zeitraum um 9,2% gesteigert. In Bezug auf den Bruttogewinn belief sich der Anstieg auf 13,7%, während eine deutliche Steigerung der EBITDA-Gewinn und dem Nettoergebnis für den gleichen Zeitraum aufgezeichnet wurde.

© INTZEIDIS Consulting
Home | AGB's | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklarung
Copyright © 2006 - 2018 Intzeidis Consulting. All Rights Reserved.
Leopoldstraße 23, 80802 München, Tel.: + 49 (0) 89 30002077, Fax: + 49 (0) 89 30002079, E-Mail: Office@Intzeidis.de
Website by Theratron